< Vernetzung ist wichtig für die katholische Jugendarbeit
03.12.2015

Entschiedenes „Nein“ zu Kriegseinsatz!

Katholische Jugendverbände im Erzbistum Paderborn fordern Bundestagsmitglieder dazu auf, gegen deutschen Kriegseinsatz zu stimmen.


Paderborn. Die Diözesanverbände des Bundes der deutschen katholischen Jugend in Nordrhein-Westfalen (BDKJ NRW) haben sich am Donnerstag mit einer eindringlichen Bitte an die Abgeordneten des deutschen Bundestages gerichtet. In einem Brief appellieren die Vertreterinnen und Vertreter der katholischen Jugendverbände, eine deutsche Beteiligung an einem Kriegseinsatz als Reaktion auf die Pariser Terroranschläge zu verhindern und so „nicht weiter an der Spirale von Gewalt und Eskalation zu drehen.“ Schon am Freitag wird der Bundestag endgültig über das Bundeswehrengagement in Syrien abstimmen.

Der BDKJ-Diözesanverband Paderborn richtet sich mit dem Brief insbesondere an die Bundestagmitglieder aus dem Erzbistum Paderborn und möchte einem blinden Aktionismus und falschen Bündnisverständnis nach den Terrorakten in Paris Einhalt bieten. Die BDKJ-Vorsitzenden Annika Manegold, Sebastian Koppers und Vikar Thomas Bensmann kritisieren, dass es kein klares Ziel für den geplanten Kriegseinsatz gebe:  „Dieser Krieg wird den Terror in der Welt nicht verhindern und keine Leben retten“, sagt Annika Manegold. Es gebe längst noch keinen Plan für die Zeit nach dem Krieg und kein entsprechendes UN-Mandat. „Die syrische Zivilbevölkerung wird unter dem Vergeltungsschlag mit deutscher Beteiligung leiden und erst recht zum Schutzschild des IS“, ergänzt Sebastian Koppers.

Der BDKJ befürchtet hinter dem geplanten Einsatz rein wirtschaftliche, innenpolitische und geostrategische Interessen der unterschiedlichen Akteure in diesem Krieg. Dem müsse sich Deutschland entgegenstellen und deshalb einen Bundeswehreinsatz in Syrien ablehnen. Stattdessen solle die Bundesregierung unter anderem ein völkerrechtlich verbindliches Vorgehen unter der Führung der UN unterstützen. Zudem müsse sie erwirken, dass die syrische Regierung einem Friedensprozess zustimmt und die wahren Ursachen für Flucht und Terrorismus bekämpft werden.

Der BDKJ-Diözesanverband Paderborn setzt sich seit vielen Monaten für eine friedensorientierte Politik ein - insbesondere mit Blick auf die Rechte junger Menschen auf der ganzen Welt. „Kinder sind immer Opfer des Krieges. Sie verlieren ihre Familien, ihre Heimat und ihre Seelen“, mahnt BDKJ-Diözesanseelsorger Thomas Bensmann. In ihrem Namen fordere der BDKJ, dass politische Entscheidungen, wie die am Freitag immer im Hinblick auf die Zukunft von Kindern und Jugendlichen getroffen werden.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist der Dachverband der Katholischen Jugendverbände im Erzbistum Paderborn. Der BDKJ-Diözesanverband unterstützt die Tätigkeiten seiner zehn Mitgliedsverbände und hat die Aufgabe, Interessen von Kindern und Jugendlichen in Kirche, Gesellschaft und Staat zu vertreten.


BDSJ Diözesanverband Paderborn CAJ Diözesanverband Paderborn DJK Diözesanverband Paderborn DPSG Diözesanverband Paderborn KJG Diözesanverband Paderborn KLJB Diözesanverband Paderborn Kolping Jugend Diözesanverband Paderborn KSJ Diözesanverband Paderborn Malteser Jugend Diözesanverband Paderborn PSG Diözesanverband Paderborn